Kategorie-Archiv: Kinderbuch

Neues aus Bullerbü

gifbullerbueZähne ziehen leicht gemacht

Astrid Lingrens Geschichten aus Bullerbü sind der Inbegriff der Geschichten einer heilen Kindheit. Die Kinder aus Bullerbü leben auf drei Höfen in der Natur, laufen zur kleinen Dorfschule einer netten Lehrerin, spielen viel. Und wenn die Eltern einmal auftauchen, dann zeigt sich das sie lieb und gerecht sind. Nur wenn es nötig ist sind sie auch einmal streng.

Toll an diesen Geschichten ist der Einblick in eine Welt, in der die Kinder so frei und selbstständig unterwegs sind. Draußen ergeben sich ganz automatisch durch Phantasie die lustigsten Spielideen. Und Probleme werden ohne Erwachsene gelöst.

Der Oetinger Verlag hat nun eine neue wunderschöne Hörspiel-CD herausgebracht: Immer lustig in Bullerbü. Mit den gleichen ausgezeichneten Sprechern, die schon beim Hörspiel  Mehr von uns Kindern aus Bullerbü dabei waren.

Besonders die Geschichte von Ole der einen losen Zahn hat und dem dann von einem Dr. Larsson mitten in der Nacht geholfen wird ist für Kinder ein großer Spaß. Auch die anderen Geschichten sind gelungen, etwa die Geschichte vom Seeräuberspiel und Bonbonkauf auf dem Heimweg von der Schule. Einzig die einleitende Erzählung gefällt mir nicht. Denn hier wird berichtet, wie Bosse später statt Inga eine Indianerin heiraten will. Hier kann man mit dem Kind über falsche Vorstellungen von anderen Völkern reden. Ich hätte jedoch für eine Hörspielfassung eine andere Einleitung bevorzugt.

Natürlich gibt in Bullerbü auch ab und an antiquierte Rollenbilder. Doch Astrid Lindgren wäre nicht Astrid Lindgren, wenn diese nicht auch in Frage gestellt und konterkariert würden.

Auch der neue Band Wir Kinder aus Bullerbü mit Zeichnungen von Katrin Engelkin ist sehr schön. Insbesondere die Geschichte von Oles Hund Swipp, den dieser durch Geduld und Geschick aus der schlechten Haltung des Schuhmachers Nett befreit ist gelungen! Und besonders viel gelacht wird bei der Geschichte „Als wir uns verkleideten“. Hier sind die Eltern außer Haus und die Mädchen verkleiden sich als Herr und Damen. Als die Jungen das sehen, werfen auch sie sich in Schale. Lasse zieht ein Kleid von Oles Mutter an. Und dann besuchen alle zusammen den Großvater.

Eine fünfpfotige Empfehlung für Bullerbü!

5 pfoten copy

 

New York

newyorkEs gibt ganz viele wunderbare Bücher, die irgendwann nicht mehr lieferbar sind und in Vergessenheit geraten. Die Bücher von Miroslav Sasek sind nun dank dem Antje Kunstmann Verlag wieder da wo sie hingehören: In den Regalen der Buchhandlungen.

Miroslav Sasek entdeckt für den Leser eine Stadt. Er zeigt ihre Größe genauso wie die charmanten Details. Er zeigt ihre Eigenheiten und Sehenswürdigkeiten. Auf knapp über fünfzig Seiten packt Sasek etwas, das viele Reiseführer nicht vermitteln können: Ein Gefühl für die Stadt. Und ein Gefühl für eine Reise auf der es etwas zu entdecken gibt.

Der Band New York zeigt in wunderbar leuchtenden Bildern unter anderem die Spielstraßen des Big Apple, ja die gibt es!, das Moma und die Feuerwehr. Im Anhang haben die sorgfältigen Herausgeber in einem kleinen Register alles aufgelistet, was sich in New York seit der Erstveröffentlichung des Bandes geändert hat.

Ein wunderschöner Bildband für Kinder und für Reisende. Ich empfehle ihn mit fünf Pfoten!

5 pfoten copy

 

Mag ich dich?

pfützenmatschen

Das Bilderbuch Kommst du spielen, Frida? von Pija Lindenbaum begleitet die kleine Frida. Sie weiß was sie will. Und was sie nicht will: Mit Berit spielen. Berit wohnt in der Nachbarschaft und hat immer Dreck im Gesicht. Außerdem kommt sie ständig vorbei und ist nett zu Frida. Dabei möchte Frida nur in Ruhe spielen.

Wenn Kinder sich treffen ist nicht immer alles voll Sonnenschein und netter Worte. Pija Lindenbaum erzählt ihre Geschichte aus der Perspektive der gar nicht netten Frida. Ohne pädagogischen Zeigefinger oder Erklärungen findet sie Zugang zu einem wichtigen Kinderthema: Warum möchte der andere nicht mit mir spielen?

In diesem Buch gibt es kein gut und böse. Es blickt mitten in die Alltagsrealität und ist dabei spannend und lustig. Die wunderschönen leuchtenden Illustrationen und der humorvolle Text lassen beim Vorlesen keine Ermüdung aufkommen.

Ein Bilderbuch mit Potential zum Klassiker! Eine fünfpfotige Lese und Vorleseempfehlung!

5 pfoten copy

Lieblingsbuch!

vorzeigepinguin

Es gibt Bilderbücher, die sind lustig. Es gibt lehrreiche Bilderbücher. Es gibt Bilderbücher mit tollen Geschichten und solche mit tollen Bildern.

Und es gibt Lieblingsbücher. Der Bär der nicht da war von Oren Lavie mit Illustrationen von Wolf Erlbruch ist ein Lieblingsbuch. Ein Lieblingsbuch will oft gelesen werden, zum Beispiel jeden Tag. Seine Figuren wachsen ans Herz und über die Geschichte hinaus.

Die Lieblingsgeschichte berührt die Leserin. Sie lässt die Leserin auch mal kichern. Und Fragen stellen. Nach und weiterdenken.

Die Bilder von Wolf Erlbruch sind ein großer Genuß. Irgendwann muss aber doch umgeblättert werden um diese phantastische Geschichte von Oren Lavie weiterzulesen.

Ich empfehle Der Bär der nicht da war mit fünf Pfoten. Es ist ein Kinderbuch über das auch ein Erwachsener nicht alles weiß. Ein Buch, daß man entdecken kann. Und mit dem man lernen kann alles ein bisschen anders zu sehen.

derbaeristda

5 pfoten copy

Kranke Monster

drachehatohrenschmerzen

Was hat denn der Vampir nur? Zahnschmerzen? Was hat der Riese alles gegessen, dass ihm jetzt so schlecht ist? Wie hat die Hexe ihre Stimme verloren? Antworten auf diese und viele andere Fragen zu Krankheiten finden sich in dem wunderschönen Bilderbuch Die Monster sind krank, erschienen im Gerstenberg Verlag.

Hier wird Kindern zugleich die Angst vor Krankheiten und vor Monstern genommen. Das diese krank werden können macht sie einfach sympathisch. Und nicht nur das Krankheitsbild wird an den Monstern amüsant beschrieben, sondern auch die richtige Medizin.

Emmanuelle Houdart hat ihr Buch mit aufwändigen, ausdrucksstarken und phantasievollen Bildern illustriert. Die Texte zu den einzelnen Krankheiten sind zugleich humorvoll und vermitteln Wissen. Einige der Textstellen können kleinen Kindern aber nur vorgelesen werden, wenn zusätzliche Erklärungen geliefert werden. Etwa die Beschreibung des Zahnarztes.

Besonders gut gelungen sind der Riese mit Übelkeit, die Hexe ohne Stimme und der Riese mit Depressionen. Vermisst habe ich eine Seite zu Ohrenschmerzen.

Ein gelungenes Bilderbuch für Kranke und gesunde Kinder!

4 pfoten

Ich will auch in die Schule!

vorlesen

Die kleine Lena spielt Schule, doch sie weiß noch gar nicht, wie es in der Schule wirklich ist.  Doch eines morgens weckt sie ihr Bruder Peter: Sie darf mit ihm zur Schule gehen!

Die wunderschöne Geschichte „Ich will auch in die Schule gehen“ von Astrid Lindgren wurde für Leser der ersten Klasse in der Reihe „Sonne, Mond und Sterne“ herausgegeben.

Die liebevollen Illustrationen von Kathrin Engelking fangen die Atmosphäre des Textes gut ein, die Schrift ist groß und sehr gut lesbar.

„Ich will auch in die Schule gehen“ ist ein tolles Buch für Erstleser. Und bei jüngeren Kindern oder  Geschwistern als Vorlesebuch ebenso beliebt.

Ich empfehle es mit fünf Pfoten!

5 pfoten copy

Die Drei Fragezeichen auf dem Campus

justuspeterbob

Justus Bob und Peter lösen ihren 175. Fall und die Fans des Detektiv-Trios werden mit einer Dreibändigen Ausgabe in Jubiläumslänge verwöhnt!

Die Drei Fragezeichen gehen endlich zur Uni. Allerdings nur zum „Schnuppern“ in den Sommerferien. Es gibt einiges zu entdecken und auch viel zu lachen: Justus wird mit einem Besserwisser konfrontiert, im Studenten-Wohnheim hängt der Haussegen schief und Peter landet aufgrund einer Verwechslung im Poesie-Kurs!

Hier entdeckt Peter ungeahnte Talente und der Leser lernt lachend einiges über moderne Dichtkunst. Allein wegen dieser Szenen lohnt es sich den Fall zu lesen.

Auch spannend wird es: Bobs Vater scheint ein dunkles Geheimnis zu haben, eine undurchsichtige Studentenverbindung stiftet Chaos und der Hausmeister der Uni hegt und pflegt seine geliebten Haustiere: Pfeilgiftfrösche.

Von der Auflösung im letzten Band war ich etwas enttäuscht. Sie war mir einfach etwas zu unrealistisch. Ansonsten aber habe ich die Bände gern gelesen und empfehle sie mit vier Pfoten.

4 pfoten

German for Kids

Deutsch als Fremdsprache zu erlernen ist nicht besonders einfach. Kindern fällt es leichter als Erwachsenen, besonders wenn sie ständig von der neuen Sprache umgeben sind.

In einem Umfeld in dem nur Deutsch gesprochen wird, in der Schule, dem Kindergarten oder dem Verein.

Was können Eltern noch tun um ihre Kinder zu fördern? Zum Beispiel deutsche oder zweisprachige Bücher mit den Kindern ansehen.

Eine ganz tolle Möglichkeit für Eltern und Kinder die noch keine deutschen Texte lesen können sind Bücher mit Ting Funktion. Über den Ting Stift können die Kinder den Text der Bücher in korrekter Aussprache anhören. Und auch die Eltern können etwas lernen!

Im Langenscheidt Verlag gibt es zwei sehr gelungene Wörterbücher für Kinder. Für jüngere Kinder das „Mein tierisch tolles Bildwörterbuch Deutsch“ und für ältere Kinder das „Langenscheidt Grundschulwörterbuch Deutsch“

Im „Langenscheidt Grundschulwörterbuch Deutsch“ werden 2000 Begriffe erklärt. Zu jedem Begriff gibt es eine Abbildung. Das einzelne Wort kann dazu ebenso angehört werden, wie das Wort im Zusammenhang eines kurzen Satzes. Das Wörterbuch kann durch sein Register sehr gut zum Nachschlagen einzelner Begriffe genutzt werden. Am Ende des Buches gibt es noch 19 Bildseiten mit Spielen für den Ting Stift. Hier können Kinder auf unterhaltsame Weise zu verschiedenen Themengebieten, wie Straßenverkehr, Picknick, Schule und Spielplatz Wörter im Zusammenhang lernen und wiederholen. Außerdem sind am Ende auch einige Begriffe aus dem Schulhof-Slang mit aufgenommen.

Das „tierisch tolles Bildwörterbuch Deutsch“ ist mit 64 ganzseitigen, liebevoll illustrierten Themenseiten mit einem Glossar am Rand der Seite besonders kindgerecht. Die Wimmelbilder und die Spiele sind sehr abwechslungsreich.

Doch wie geht es weiter, wenn die Sprachkenntnisse schon besser geworden sind? Hier lohnt sich ein Blick zum Tessloff Verlag. In der Reihe Was ist Was Junior sind inzwischen einige Bände für den Ting Stift erschienen. Hier kann sich das Kind also ganz nach seinen Interessen richten. Und ganz nebenbei seine Sprachkenntnisse weiter verbessern. Zwei Bände die ich im Hinblick darauf getestet habe sind „Was ist was Junior – Im Einsatz! Polizei & Feuerwehr“ und „Was ist Was Junior – Auf geht’s zum Fußball“

Fußball und Feuerwehr Fans kann man von diesen Büchern kaum noch wegbekommen. Sie sind gelungen illustriert, realistisch und doch freundlich. Und in beiden Bänden sind sowohl Frauen und Mädchen als auch Jungen und Männer präsent.

Die Informationstexte und auch der Handlungsrahmen ist jeweils sehr gelungen. Im Fußball-Buch lernen wir einen kleinen Verein kennen, ein Profi-spiel, die Regeln für Spiel und Training und schließlich erfahren wir einiges über den Fußball weltweit. Im Polizei und Feuerwehr-buch gibt es erst einen Computer-Diebstahl aufzuklären und danach sehen wir die Feuerwehr bei verschiedenen Einsätzen.

Wenn man einzelne Personen an-tippt, sagen diese etwas, das zur Situation passen und die Atmosphäre wiedergeben soll. Zu diesen Texten werden auch Hintergrundgeräusche eingespielt. Den Kindern gefällt das sehr. Allerdings: das was die Figuren sagen ist nicht immer gelungen. Manchmal ist es ein wenig klischeehaft oder abwegig. Darüber sollte man mit den Kindern sprechen. Während die Infotexte Fakten bieten sind sie Sprechtexte der Personen eben Fiktion. Sie geben nur wieder, wie sich etwas abspielen könnte.

Learning german isn’t easy. Children learn languages very fast, especially, if they are sourrounded by a new language. What can parents do to help their child? They can read german or bilingual books with them.

A great opportunity for parents and kids who can’t read german yet are books for the ting pen. Through the pen, the kids can listen to the book’s text in correct pronounciation. And the parents can learn a lot as well!

Two very good books for kids are: „Mein tierisch tolles Bildwörterbuch Deutsch“ for younger kids and „Langenscheidt Grundschulwörterbuch Deutsch“ for older kids.

The „Langenscheidt Grundschulwörterbuch Deutsch“ explains 2000 words. It has got a good register to check up on words. Every word is depicted. The kids can listen to the word single and in the context of a short sentence. At the end of the book are nineteen pages with pictures on different topics, for example school, traffic, playground or picknick. On these pages the children can play small games with the Ting pen.

Additional to the books from Langenscheidt, I recommend the Was ist Was Junior books for Ting, by Tessloff. If there is any topic your child is really interested in, it can improve it’s language skills while reading about it.

Achtung Elefant!

elefantkannschwimmen

Huch, was kommt denn da durchs Wasser mögen sich die Fische denken.

Doch überall wo Elefanten wohnen müssen sie sich dran gewöhnen.

Elefanten sind von Anfang an gute Schwimmer, sie haben von Haus aus einen Schnorchel, guten Auftrieb und kräftigen Antrieb. Sie müssen nicht erst schwimmen lernen.

Was aber, wenn ein Elefant nicht schwimmen könnte? Im humorvollen Kinderbuch „Bitte Blubb blubb rette mich“ stolpert ein kleiner blauer Elefant in einen See und geht unter. „Hätt er das schimmen nur trainiert, dann wär ihm sowas nicht passiert“.

Und gerade deshalb macht das Buch Kindern die gerade die ersten Schwimmübungen machen besonders viel Spaß.

Der Elefant probiert auf Anraten verschiedener Wassertiere eine Menge aus um wieder an die Oberfläche zu kommen. Der Tintenfisch sagt er solle die Rückstoßkraft nutzen, der Fisch zeigt ihm wie er seine Flossen benutzt und das Krokodil…das Krokodil hat eine besonders verrückte Idee.

Ich empfehle das Buch für alle Freunde humorvoller Bilderbücher mit vier Pfoten.

4 pfoten

 

 

 

Her mit den Flecken!

dreckspatz

Das Bilderbuch „Dreckspatz“ aus dem Annette Betz Verlag erzählt eine erfrischende Geschichte um Ordnung und Sauberkeit.

Bei Frau und Herrn Stoffel ist immer alles Tipp Top aufgeräumt. Doch eines Tages finden sie ein Mädchen in ihrem Mülleimer. Und dieses Mädchen ist von Kopf bis Fuß schmutzig.

Was ist schön am Saubersein, warum kann Chaos Spaß machen? Das wird in der Geschichte um den „Dreckspatz“ wunderbar unverklemmt zum Thema. Hier gibt es keinen pädagogischen Zeigefinger im Hintergrund.

Das Buch ist zudem ganz wunderbar illustriert. Wie die Wohnung der Stoffels und das kleine Mädchen sich verwandeln, macht dem Betrachter besonders viel Spaß.

Dieses Bilderbuch rockt! Einziges Manko: während Frau Stoffel putzt liest Herr Stoffel Zeitung. Glücklicherweise sind heutige Opas moderner und packen im Haushalt mit an. Im Buch greift am Ende aber auch ein Mann im Haushalt Stoffel durch. Wer wird nicht verraten.

Eine fünfpfotige Empfehlung!

5 pfoten copy