Schlagwort-Archiv: Dystopie

Circling thoughts

mysteryguy

Mae has secured a job in the most fascinating firm of the world. She’ll earn a lot of money in a cool office. Her parents are about to get their insurance paid. She is beside herself with joy. But we all know she’ll have to make some painful choices and pay a horrible price as this book is a dystopia. It is Dave Eggers „The Circle“.

And what choices can a woman make? It has to be a choice between men, of course. There is Mercer her EX, whom she still likes though she doesn’t admit it to herself. Then there is Kalder, a mysterious co-worker or spy, with whom she has hot sex. But he disappears again and again and is unreachable. We all know how important it is for women to be called… Then there is the plain guy. He is reachable, nice most of the times and he is vulnerable. We all know how much women like vulnerable men. He’s a zero in bed though.

And then there are the Three Wise Men. The founders and so on of the Circle. Wow. There’s the mysterious one. The fatherly one. And one is a predator (sharklike capitalist).

Now, I don’t want to get into details about the rest of the book, because it is so predictable in the first place. I only want to add that besides unconvincingly stupid or cliché characters and a very boring plot the book has some important things to say about our habits of using the internet, especially social media, and how dangerous that can be. I recommend anyone interested in these topics to read „No place to hide“ by Glenn Greenwald. Or „1984“ by George Orwell. There are also some parts in „The Circle“ that illustrate this problem pretty good. It is just not enough to read the boring, and one might argue misogynist rest.

1 pfote copy

 

 

The Bone Season

bone-season_img191_1701x1685

Eine junge Frau lebt in einem London, das zum Überwachungsstaat geworden ist. Scion-London ist einer der Staaten, die sich dem neuen System der Scion-Zitadelle verschrieben haben. Dieses System verspricht Staaten durch Überwachung Seher aus der Bevölkerung zu entfernen und so Verbrechen zu eliminieren.

Seher, das sind Menschen die auf gewisse Weise den Æther wahrnehmen können. Der Æther ist bevölkert von Geistern und Schutzengeln. Außerdem können Seher bewusst Ihre Traumlandschaft betreten, den Ort wo die  Erinnerungen der Menschen verwahrt werden.

In der Scion-Zitadelle werden Seher also als Staatsfeinde betrachtet, daher haben sie nur die Möglichkeit sich unauffällig zu verhalten und zwischen den Amaurotikern, der nicht sehenden Bevölkerung, unterzutauchen. Oder ihre Fähigkeiten zu nutzen und Kriminelle zu werden.

Paige Mahoney, ist eine Traumwandlerin. Sie kann nicht nur ihre eigene Traumlandschaft besuchen, sondern auch darüber hinausgehen. Sie kann dann die Traumlandschaften anderer wahrnehmen und sogar beeinflussen.

Sie arbeitet für Jaxon Hall den Chef eines Syndikates, das sich auf sogenannte Denkdelikte spezialisiert hat – Verbrechen mit seherischen Fähigkeiten.

Doch eines Tages wird Paige verhaftet  und findet sich in Oxford wieder, einer Strafkolonie für Seher. 

Sie erfährt von der Existenz der Rephaim, einer ausserirdischen Rasse, die auf grausame Weise vom System Scion profitiert.

The Bone Season – Die Träumerin“ von Samantha Shannon ist eine spannende Fantasy-Dystopie. Die Heldin ist sympatisch, die Geschichte ist spannend, sehr phantasievoll und anspruchsvoll.

Das einzige was mich an dem Buch wirklich gestört hat, ist die Dramaturgie zweier Liebesgeschichten um die Heldin.  Hier weiß der Leser schon lange vor der sonst klugen Hauptfigur bescheid. Zum Glück löst sich der Knoten schon im ersten Band und sieben Bände sind geplant.

Ich bin gespannt wie es weiter geht und empfehle das Buch allen die Fantasy mögen mit vier Sternen und drei Pfoten! Da die Autorin jung und begabt ist bin ich mir ziemlich sicher, dass mit dem nächsten Band eine vierte Pfote fällig wird.

3 pfoten copy