Punk up!

punkalive

So verschiedene Welten. Die Graphic Novel PIL ist sehr humorvoll und doch keine leichte Kost.  Liebenswerte Charaktere geben Einblick in Unterschiede zwischen den Generationen, in unterschiedliche Lebensverhältnisse, Kennzeichen falscher und echter Freundschaft und in eine Haltung namens Punk.

Nanami wächst bei ihrem Großvater Toku auf. Er ist ihr fürsorglich zugetan und doch stellt sich immer wieder die Frage, wer hier für wen sorgen muss. Als Nanami spät nach Hause kommt, muss sie sich erstmal auf die Suche nach Toku machen. Dieser ist in die kalte Nacht gelaufen um Nanami zu finden…

Geld ist für Toku zum Ausgeben da und Nanami muss darum kämpfen, dass für die notwendigen Dinge auch noch etwas bleibt.

Nanami rebelliert gegen die strengen Regeln in ihrer katholischen Schule und die engen Rollenvorstellungen. Als sie wiederholt wegen zu langer Haare ins Lehrerzimmer bestellt wird, hat sie eine radikale Antwort darauf.

Doch eigentlich folgt sie nur ihrem Wunsch sich selbst auszudrücken und ihren Traum zu verwirklichen. Nanami möchte unbedingt nach London um die Punkbands dort zu treffen.

Eine fünfpfotige Leseempfehlung für diese sensibel beobachtete, humorvolle Graphic Novel!

5 pfoten copy

 

Kommentar verfassen