Kategorie-Archiv: zweisprachig

Ein EReader unter Büchern

ichliebebuecherIch liebe Bücher

Lyrikbände, Märchensammlung, Kinderbücher, dicke Schwarten, Graphic Novels, Bildbände, Werkausgaben, Romane. Lesen ist meine Leidenschaft und meine Bücher sind meine Begleiter. Schöner als ein neues Buch sind (fast) nur die geschätzten Bände in meinen vielen Regalen.

Dennoch hat sich vor einiger Zeit ein EReader zu meinen Büchern gesellt: Ein tolino. Obwohl er gut und leicht in der Hand liegt, eine praktische Beleuchtung hat und mit erweiterbarem Speicherplatz punktet hatte er es bei mir sehr schwer.

Die Bücher mit ihrer sorgfältigen Bindung, den schön gestalteten Covern und ihrer vorzüglichen Haptik ließen ihn ein Schattendasein führen.

Doch eigentlich ist er ein toller Kerl! An keine Plattform gebunden, mit Deutsch/Französisch und Deutsch/Englischem Wörterbuch ausgestattet. Und mit einem niedlichen schlafenden Gesicht im monatelang durchgehaltenen Ruhemodus.

Und als ich plötzlich ein Buch unbedingt lesen wollte, das ich nicht Zuhause hatte und noch dazu Sonntag war habe ich den Tolino endlich für mich entdeckt!

Einmal ins lesen versunken machte es wirklich Spaß mit dem Kleinen! Lesen lesen lesen, ohne umblättern, müde Hände oder Lichtmangel. Unbekannte Vokabeln einfach sofort nachschlagen! Ich kann sagen, ich war begeistert!

Noch dazu kann man über das Projekt Gutenberg viele Klassiker deren Urheberrechte freigegeben sind kostenlos herunterladen. Eine ausgezeichnete Gelegenheit sich mal wieder mit Klassikern zu befassen!

Auch PDF Dateien, etwa für Seminare oder den Unterricht lassen sich am Tolino gut betrachten.

Einzig das Einkaufen hat mich noch nicht restlos überzeugt. Ich empfehle, nach Möglichkeit direkt vom Gerät aus zu kaufen. Wenn man am Computer kauft muss auf die Freigabe des Downloads unter Umständen gewartet werden.

Ansonsten aber hat mich der tolino überzeugt. Ob als Zugang zu Klassikern, zu Literatur in der Originalsprache (mit komfortabler Möglichkeit Vokabeln direkt übersetzen zu lassen und anschließend weiterzulesen) oder als leichter Begleiter auf Reisen. Die echten Bücher wird er nicht ablösen, aber er ergänzt sie sinnvoll.

Auch in der Lieblingsbuchhandlung kann man weiter stöbern und sich beraten lassen, denn die Ebooks im epub Format kann man auch von dort beziehen!

Ich vergebe vier Pfoten für den tolino

4 w pfoten

 

 

Chinesisch hören

chinafaszination

Das Bildwörterbuch Chinesisch von Langenscheidt bietet nicht nur einen großartigen Einblick in eine der ältesten Sprachen der Welt, sondern auch einen Eindruck von der schier unüberschaubaren Vielfalt Chinas.

Da die chinesische Aussprache mit ihren vier Tönen und den An- und Auslauten sehr ungewohnt ist, ist es eine tolle Hilfe zum erlernen neuer Vokabeln diese per Ting Stift anhören zu können.

Das Buch enthält über 4000 Bildeinträge, zu denen mit dem Ting Stift chinesisch gesprochenen Audiodateien hoher Qualität abgespielt werden können. Ting heißt auf chinesisch übrigens hören.

Das Buch deckt dabei von generellen Themen wie Zahlen und Ländernamen über Aktivitäten und Orte wie Flugreisen und Parks bis hin zu den chinesischen Festtagen und Verwandtschaftsbezeichnungen beinahe jedes erdenkliche Thema ab. Es gibt sogar eine Seite zu Katastrophen und Umweltverschmutzung.

Die Abbildung geben einen Einblick in das moderne China und seine Traditionen, wie ich es detaillierter noch nie gesehen habe. Hier erfährt der aufmerksame Betrachter einiges über den städtischen Alltag in China, beliebte Gerichte, Freizeitaktivitäten, über chinesische Medizin, über Schönheitsideale, Kunst und vieles mehr.

Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass in diesem Buch kein einziger chinesischer Satz vermittelt wird. Es handelt sich um ein reines Wörterbuch. Meiner Ansicht nach wären ein paar Seiten zur grundlegenden Kommunikation eine tolle Ergänzung gewesen.

Das Buch ist für jeden der chinesisch lernen will oder sich für China interessiert sehr lohnenswert und ich empfehle es mit fünf Pfoten,

5 pfoten copy

 

An Adventure – ein Abenteuer

raginghusband

Bücher in einer neuen Sprache lesen zu können ist eine schöne und motivierende Erfahrung. Wenn die Kenntnisse aber noch ganz am Anfang stehen sind die Erzählmöglichkeiten begrenzt. Im Langenscheidt Verlag erscheint die Reihe „Krimis für Kids“, in der diese Problematik durch Zweisprachigkeit gelöst wird.

Die Rahmenhandlung wird auf deutsch erzählt, die Erlebnisse einiger deutscher und englischer Kinder enthalten aber zunehmend englische Dialoge. Ein Glossar am Fuß der Seite übersetzt Vokabeln die eventuell noch unbekannt sind.

Ein schönes Konzept mit ansprechenden Themen und Mädchen und Jungen als Helden.

Der Band „An exiting cruise – Eine abenteuerliche Kreuzfahrt“ wurde von Petra A. Bauer geschrieben und ist mit coolen schwarz-weiß Illustrationen von Anette Kannenberg ausgestattet.

Die Geschichte hebt humorvoll an, auch wenn einige Genderklischees bemüht werden. (Das Mädchen will sich sonnen und lesen, ihr Bruder Piraten treffen.)

Die geschwisterlichen Scherze und Hänseleien bringen jugendliche Leser schnell zum schmunzeln. Schön für das Lesetraining ist, dass der gut zu lesende Text immer wieder Wörter enthält, die für den Leser neu sein könnten.

Dennoch war das Buch für mich eine große Enttäuschung. Aus der Thematik einer Kreuzfahrt wird nichts innovatives gemacht, ebensowenig wie aus der Straftat.

SPOILER-ALARM Was mich jedoch am meisten gestört hat, ist die Auflösung des Krimis. Der von Anfang an als Verdächtiger gezeichnete Charles Lawson wird in einer (nicht überraschenden) Wendung der Geschichte entlastet. Er ist ein eifersüchtiger, streitsüchtiger und augenscheinlich seine Frau schlecht behandelnder Ehemann. Aber nicht der Täter.

Überführt werden schließlich zwei Homosexuelle. Von denen der Ältere den Jüngeren mit in die Sache hineingezogen hat und dann versucht alleine zu fliehen. Da Homosexualität in Büchern für Kinder und Jugendliche ohnehin selten genug thematisiert wird, empfinde ich diese klischeehafte Negativdarstellung Homosexueller als enttäuschend.

Kontrastiert wird sie zudem mit einer beginnenden Liebe der Heldin zu einem (natürlich) älteren Jungen und mit der Tatsache, dass der unmögliche Charles Lawson zwar gerügt, aber doch von seiner Frau als im Grunde netter Mensch entschuldigt wird.

Als Charles Lawson seiner Frau wutentbrannt eine Szene macht, mischt sich niemand ein, niemand tröstet anschließend Mrs. Lawson. Es denkt sich einfach jeder seinen Teil – soll das eine Verhaltensempfehlung sein?

Die Geschichte dieses Bandes wird also trotz dem zunächst humorvollen und schönen Schreibstils und einiger netter Figuren meinem Anspruch an ein Kinder/Jugendbuch nicht gerecht. Zu viele 0/8 15 Krimizutaten, Genderklischees und das enttäuschende Ende machen es mir unmöglich das Buch zu empfehlen. Das schöne Konzept der Reihe wird vielleicht in einem der anderen Bände besser umgesetzt.

1 pfote copy

 

 

 

Englisch zauberhaft

hucklauwitchy

Englisch mit Hexe Huckla ist eine schöne Reihe im Langenscheidt Verlag. Hier können Kinder über ein Hörspiel und ein Bilderbuch spielerisch die Sprache entdecken.

Eines Tages wurde Hexe Huckla durch einen Sturm nach England geweht. Dort lernte sie Witchy kennen. Und obwohl sie nicht die gleiche Sprache sprachen, verstanden sie sich sofort sehr gut. Huckla lernte eine Menge von ihrer neuen Freundin.

Im Band „Huckla verzaubert die Schule“ macht Witchy einen Gegenbesuch in Deutschland. Die beiden Hexen besuchen eine Schule und sorgen so für etwas Chaos und jede Menge Spaß.

Die Geschichte ist schön geschrieben und gestaltet, das Hörspiel aufwendig und hochwertig produziert. Für die Kinder besonders schön:  die lustigen Einfälle rund um den Schulunterricht: so werden Tiere lebendig gezaubert und die Lehrerin niest weiße Kaninchen. Neben den Hexen spielen auch die Schulkinder eine wichtige Rolle.

Das Bilderbuch hat zudem schöne Funktionen für den Tingstift: es gibt zu jedem Abenteuer der Hexen ein Suchspiel und die Geschichte kann auch über den Stift gehört werden. Auch die einzelnen Vokabeln können in einer Legende und über die Abbildungen angehört werden.

Im ersten Band „Huckla – Englisch keine Hexerei“ waren die Tingfunktionen noch nicht ganz so ausgereift. Dennoch hat mir auch dieser Band sehr gut gefallen, nicht zuletzt, weil der Klassiker „Head, Shoulders,Knees and Toes“ eingebaut wurde. Mit dem ersten Band lernen die Kinder mehr Vokabeln über das Hörspiel, im zweiten Band ist dafür die Geschichte ein bisschen angenehmer anzuhören.

Es gibt einige Brüche zwischen den zwei Bänden. Die Sprecherstimmen wechseln, sind aber in beiden Bänden gut. Das Titellied wechselt, ist in beiden Varianten aber recht grauslig. Auch in der Geschichte gibt es einen Bruch zwischen den Bänden. So zaubern die Hexen im ersten Band in unserer Welt, während im zweiten Band plötzlich eine geheime Hexenwelt existiert die dann durch ein Fehlverhalten der kleinen Hexen bekannt wird. Das finde ich schade, aber die Kinder stört es nicht.

Also vier Pfoten für das zauberhafte Englisch mit den beiden Hexen. Es wird immer wieder mit Freude angehört und es lohnt sich, mehrere Bände zum abwechseln zu haben.

4 pfoten

Lernen mit Phantasie

tinglEntdecken mit dem Ting Stift.

Zum Entdecken von Sprache gibt es eine tolle Technik, die Buch und Hörspiel verbindet: den  Ting-Stift. Der Ting-Stift erkennt Piktogramme und grafische Elemente und spielt dazu passende Audiodateien ab, die zuvor per Computer auf ihm gespeichert werden. Auch geladen wird der Stift am USB Eingang.

Im Langenscheidt Verlag ist ein sehr schönes Wörterbuch für Kinder erschienen, das die Möglichkeiten von Stift und Buch ausgezeichnet nutzt: Mein tierisch tolles Bildwörterbuch Englisch.

Das Buch ist sehr schön gestaltet: Auf einem großen Wimmelbild sind Tiere zu sehen, die etwas lustiges unternehmen. Mal spielen sie, mal lassen sie Drachen steigen oder fliegen. Am rechten Rand der Doppelseite stehen dann die Vokabeln um die es geht neben schönen Vignetten.

Mit dem Ting Stift kann das Kind sowohl auf dem Wimmelbild als auch am Rand die passenden Wörter hören wenn es die Bilder antippt. Ein Clou: Es kann ausgewählt werden, ob nur die deutsche, nur die englische oder beide Sprachen hintereinander abgespielt werden.

Zu jedem Wimmelbild gibt es außerdem ein Spiel. So sieht das Kind auf der Seite „Was fliegt denn da“ verschiedene Tiere in der Luft. Es wird aufgefordert ein Tier nach dem anderen zu finden. Unter anderem fliegen dort auch eine Kuh und ein Strauß durchs Bild. Diese können aber nicht wirklich fliegen, lernt das Kind und wundert sich beim Strauß darüber.

Auf der Seite „Wer war das“ kann das Kind beim Spiel zeigen, von welchem Tier  das Spinnennetz, der Maulwurfshügel oder der Pullover kommt.

Auf der Seite „Mäusejagd“ jagt eine Katze eine Maus durch das Haus. Das Kind soll nun die einzelnen Räume erkennen. Tippt es den richtigen Raum an, hört es was Katze und Maus dort anstellen. Das macht Spaß!

Dieses Wörterbuch ist wirklich erfrischend! Es überzeugt durch lustige und abwechslungsreiche Bild und Spielideen. Auch die Wörter und Sätze sind sehr schön und klar gesprochen. Hier können schon Kinder ab drei aktiv Sprache entdecken. Das Buch ist aber auch für ältere Kinder geeignet. Und wer zusammen mit dem Kind eine neue Sprache entdecken will kann auch eine Menge lernen!

Eltern sollten allerdings Geduld haben und die Kinder das Buch entdecken lassen. Anfangs sind die Möglichkeiten des Stiftes so faszinierend, das wild herumgedrückt wird. So lernt das Kind ganz schnell den Umgang. Und plötzlich erfährt man was Katze auf englisch heißt.

Eine fünfpfotige Empfehlung für dieses tierisch tolle Buch!

5 pfoten copy

Die Aufgabe zu Leben – Gedichte von Gioconda Belli

die-aufgabe-leben_img089_1204x1701Illustration zu dem Gedicht „Die Aufgabe zu leben“  „Oficio de vivir“

Die Gedichte von Gioconda Belli sind ein Schatz. Sie bewegen sich zwischen Sachlichkeit und überbordender Phantasie. Sie bringen Erkenntnis, Lachen und Nachdenklichkeit.

Im Peter Hammer Verlag ist nun die Gedichtsammlung „Davor, die Jugend“ in einer schönen zweisprachigen Ausgabe erschienen.

Gioconda Belli befasst sich mit Jugend und Alter, den ausfliegenden Kindern, mit Liebe Schmerz, Landschaft, Zeit und Gesellschaft. Immer wieder erfrischen Ihre Gedichte durch die Verbindung eines kritischen Blicks mit Heiterkeit und unsentimentaler Wärme. Etwa wenn Sie in ihrem Gedicht „Die Eheleute“  die Ehe als einen Kriegsschauplatz beschreibt, in dem die Liebe mal die Waffe, mal das Ziel zwischen all den Alltäglichkeiten ist. Letztlich versteht die Liebe es, sich „aus lädierten Steinen“(S.13) eine Burg zu erbauen und sie zu verteidigen. In dem Gedicht „Die Aufgabe zu Leben“ beschreibt Gioconda Belli die schöne und schwierige Aufgabe zu sein, zwischen Aufgaben des Alltags, den Gedanken an nicht oder noch nicht gelebtes und erlittenen Verwundungen.

Gioconda Belli schreibt auch über aktuelle politischen Verwerfungen und stellt gesellschaftliche Trends in Frage. In dem Gedicht „Invalide Fröhlichkeit“ beschreibt sie die Behinderung der Fröhlichkeit durch „Die Verpflichtung zum Glück“ (S.55), die daran hindert den Augenblick zu genießen. Das Gedicht „Der Selbstmörder“ imaginiert eine Blick in die Gedanken eines Attentäters, der versucht sein Leben und den Augenblick auszublenden um den Sprung ins Jenseits zu wagen.

In „Pflanzenzeit“ beschreibt Gioconda Belli ihre schöpferische Kraft, die genährt wird und sich nährt, die sich verflicht, blüht und Früchte trägt.

Einige der schönsten Blüten die dabei entstehen sind die Gedichte von Gioconda Belli. Traut euch, es lohnt sich wirklich!

pflanzenzeit_img090_1229x1701
Illustration zu dem Gedicht „Pflanzenzeit“  „Tiempo vegetal“

Ich empfehle den Band „Davor die Jugend“  mit fünf Sternen und fünf Pfoten. Außerdem empfehle ich auch Gioconda Bellis wunderschönes Kinderbuch „Die Werkstatt der Schmetterlinge“.

5 pfoten copy

Unbegangene Pfade

Something there is that doesn’t love a wall,/ That wants it down.“ I could say ‚Elves‘ to him,/ But it’s not elves exactly, and I’d rather/ He said it for himself. I see him there (Aus dem Gedicht „Mending Wall“)
Die Gedichte von Robert Frost sind mal kurz und erhellend wie Aphorismen, mal lang, pointiert und entlarvend wie Kurzgeschichten.
Berühmt ist etwa das knappe Gedicht Fire and Ice, in dem in neun knappen Versen Humor, scharfsichtige Analyse des Menschen und eine Anklingende Warnung zusammenkommen.
Mich beeindruckt immer wieder die Mischung aus heiterer Phantasie, Träumerei, Nüchternheit und scharfer Analyse. Das alles gefasst in eine schwungvolle Sprache mit vollendeten Reimen.
Die im C.H.Beck Verlag erschienene Ausgabe „Promises to keep – Gedichte/Poems“ versammelt eine große Auswahl von Gedichten aus allen Lebensphasen des bedeutenden amerikanischen Dichters. Es ist ein schön gestaltetes Taschenbuch mit den Originaltexten und sehr gelungenen – gereimten! – Übersetzungen der Gedichte ins deutsche. So werden die Gedichte auch Lesern erschlossen, die weniger gut Englisch sprechen. Aber auch für manchen der im Englischen zuhause ist,  ist die Übersetzung eine willkommene Verständnishilfe, etwa bei umgangssprachlichen Formulierungen die heute nicht mehr geläufig sind.
Zwei Neuentdeckte Lieblinge von Robert Frost waren für mich „Mending Wall – Mauern Ausbessern“ und „The Telephone“, diese beiden habe ich illustriert.
Someone said ‚Come‘ – I heard it as I bowed.“// „I may have thought as much, but not aloud.“// „Well, so I came.“(Aus dem Gedicht „The Telephone“

Eine fünfpfotige Leseempfehlung für diesen tollen Band!!!
 

Der Rhytmus der Sprache – Kinderreime

Zwei wundervolle Büchlein sind diesen Monat bei DTV in der Reihe „dtv zweisprachig“ erschienen: „Filastrocche – Italienische Kinderreime“ und „Cocuk tekerlemeleri – Türkische Kinderreime“.
Die Kinderreime sind sehr gut übersetzt und geradezu kongenial illustriert. Besonders geeignet scheinen sie mir für Eltern die ihr Kind zweisprachig aufwachsen lassen oder multikulturelle Paare. So kann ein Schatz aus der eigenen Kindheit auf einzigartige Weise geteilt werden.


Auch für Andere, die mit ihrem Kind in die Reichhaltigkeit der türkischen oder italienischen Sprache eintauchen möchte, sind die Bände eine Verlockung: Nichts prägt sich so gut ein wie reimende Sprüche und Lieder.
Einige Sprüche im türkischen Band wirken grausam, so wie viele Kinderreime weltweit, hier wäre eine Erklärung im Nachwort wünschenswert gewesen, damit man die Bedeutung einordnen kann. 
Leider fehlt der Klang, wenn man keinen Muttersprachler zur Verfügung hat…läge eine CD bei, ich würde sie abspielen und mit meinem Kind die Verse nachsprechen, so kann ich mich „nur“ an der Sprache und den Bildern erfreuen. Ich werde nun also mal meine italienischen und türkischen Freunde bitten mir die Verse aufzunehmen…vielleicht erscheint ja auch noch das passende Hörbuch bei dtv?
Eine viereinhalbpfotige Leseempfehlung für diese Buch-Kultur-Schätze!