Schlagwort-Archiv: Gerstenberg Verlag

Kranke Monster

drachehatohrenschmerzen

Was hat denn der Vampir nur? Zahnschmerzen? Was hat der Riese alles gegessen, dass ihm jetzt so schlecht ist? Wie hat die Hexe ihre Stimme verloren? Antworten auf diese und viele andere Fragen zu Krankheiten finden sich in dem wunderschönen Bilderbuch Die Monster sind krank, erschienen im Gerstenberg Verlag.

Hier wird Kindern zugleich die Angst vor Krankheiten und vor Monstern genommen. Das diese krank werden können macht sie einfach sympathisch. Und nicht nur das Krankheitsbild wird an den Monstern amüsant beschrieben, sondern auch die richtige Medizin.

Emmanuelle Houdart hat ihr Buch mit aufwändigen, ausdrucksstarken und phantasievollen Bildern illustriert. Die Texte zu den einzelnen Krankheiten sind zugleich humorvoll und vermitteln Wissen. Einige der Textstellen können kleinen Kindern aber nur vorgelesen werden, wenn zusätzliche Erklärungen geliefert werden. Etwa die Beschreibung des Zahnarztes.

Besonders gut gelungen sind der Riese mit Übelkeit, die Hexe ohne Stimme und der Riese mit Depressionen. Vermisst habe ich eine Seite zu Ohrenschmerzen.

Ein gelungenes Bilderbuch für Kranke und gesunde Kinder!

4 pfoten

Auf der Suche nach Freiheit und Liebe

adrianmayfieldMitunter kann man den Eindruck gewinnen, die spannendsten, wichtigsten Bücher seien unter den Jugendbüchern zu finden. „Ich, Adrian Mayfield“ ist ein Buch, das diesen Eindruck bestärkt.

Adrian Mayfield ist sechzehn Jahre alt und arbeitet im London des viktorianischen Zeitalters als Ladendiener. Er passt nicht in diesen Beruf und wacht jeden Morgen mit einem Gefühl der Verzweiflung auf. Als er von einem homosexuellen Maler gebeten wird für ihn Modell zu stehen, eröffnet sich Adrian eine neue Welt und ein Zugang zu seinen Gefühlen und seinem Begehren.

Er erkennt, dass er Männer liebt und lässt sich auf ein Verhältnis mit dem Maler Augustus Trops ein. Er lernt eine Welt der Maler und Poeten um Oscar Wilde und Aubrey Beardsley kennen, zu der er sich zugehörig fühlt. Finanziell steht er jedoch noch immer am Rande des Abgrunds.

Bald muss er bei Augustus Trops ausziehen, der ihn darüber aufklärt, dass homosexuelle Handlungen illegal sind und mit zwei Jahren Zwangsarbeit bestraft werden können. Als seine wohlhabenden Freunde über den Sommer ins Ausland reisen wird er zum Prostituierten.

Der Charme dieses Buches liegt in der treffenden einfühlsamen Beschreibung der Charaktere, in der klaren Analyse der Verhältnisse und der Verführung zur Kunst und Literatur. Es ist ein wichtiges Buch, weil es homosexuelle Erotik und Liebe offen beschreibt. Die Absurdität und das zerstörerische Wirken ihrer Illegalisierung und Ächtung wird ebenso deutlich wie die facettenreichen Leiden an der Prostitution. Adrian erkennt „dass jedes Pfund seinen Preis hat[]. Geld war nie einfach nur Geld (…) Man musste immer irgendwie dafür bezahlen.“ (S.471) 

Ich empfehle das Buch mit fünf Pfoten.

5 pfoten copy

 

 

 

 

 

Brüder – trotz aller Unterschiede

Im Gerstenberg Verlag ist ein schönes Bilderbuch erschienen. Der Autor und Illustrator Alexis Deacon erzählt mit wenigen Worten und sprechenden Bildern.
Vogel und Krokodil“ ist ein vielschichtiges Bilderbuch, das Kindern und Erwachsenen immer wieder Spaß macht.
Zwei Eier liegen nebeneinander am Strand. Aus einem schlüpft ein Vogel, aus dem anderen ein Krokodil. Die beiden betrachten sich als Brüder und wachsen gemeinsam auf.
Eines Tages entdecken Sie wie unterschiedlich sie sind. Und wie wenig das ausmacht.
Alexis Deacon kreirt aus einer Verbindung von genauer Beobachtung und Phantasie überzeugende  Bilder und eine Geschichte die ebenso lustig wie herzerwärmend ist.   Eine fünfpfotige Leseempfehlung für dieses besondere Bilderbuch!