Schlagwort-Archiv: Hexe Huckla

Englisch zauberhaft

hucklauwitchy

Englisch mit Hexe Huckla ist eine schöne Reihe im Langenscheidt Verlag. Hier können Kinder über ein Hörspiel und ein Bilderbuch spielerisch die Sprache entdecken.

Eines Tages wurde Hexe Huckla durch einen Sturm nach England geweht. Dort lernte sie Witchy kennen. Und obwohl sie nicht die gleiche Sprache sprachen, verstanden sie sich sofort sehr gut. Huckla lernte eine Menge von ihrer neuen Freundin.

Im Band „Huckla verzaubert die Schule“ macht Witchy einen Gegenbesuch in Deutschland. Die beiden Hexen besuchen eine Schule und sorgen so für etwas Chaos und jede Menge Spaß.

Die Geschichte ist schön geschrieben und gestaltet, das Hörspiel aufwendig und hochwertig produziert. Für die Kinder besonders schön:  die lustigen Einfälle rund um den Schulunterricht: so werden Tiere lebendig gezaubert und die Lehrerin niest weiße Kaninchen. Neben den Hexen spielen auch die Schulkinder eine wichtige Rolle.

Das Bilderbuch hat zudem schöne Funktionen für den Tingstift: es gibt zu jedem Abenteuer der Hexen ein Suchspiel und die Geschichte kann auch über den Stift gehört werden. Auch die einzelnen Vokabeln können in einer Legende und über die Abbildungen angehört werden.

Im ersten Band „Huckla – Englisch keine Hexerei“ waren die Tingfunktionen noch nicht ganz so ausgereift. Dennoch hat mir auch dieser Band sehr gut gefallen, nicht zuletzt, weil der Klassiker „Head, Shoulders,Knees and Toes“ eingebaut wurde. Mit dem ersten Band lernen die Kinder mehr Vokabeln über das Hörspiel, im zweiten Band ist dafür die Geschichte ein bisschen angenehmer anzuhören.

Es gibt einige Brüche zwischen den zwei Bänden. Die Sprecherstimmen wechseln, sind aber in beiden Bänden gut. Das Titellied wechselt, ist in beiden Varianten aber recht grauslig. Auch in der Geschichte gibt es einen Bruch zwischen den Bänden. So zaubern die Hexen im ersten Band in unserer Welt, während im zweiten Band plötzlich eine geheime Hexenwelt existiert die dann durch ein Fehlverhalten der kleinen Hexen bekannt wird. Das finde ich schade, aber die Kinder stört es nicht.

Also vier Pfoten für das zauberhafte Englisch mit den beiden Hexen. Es wird immer wieder mit Freude angehört und es lohnt sich, mehrere Bände zum abwechseln zu haben.

4 pfoten